top of page
ddd.png

50 % Förderung des BAFA

Netz.png

Monitoring: Netzanalyse

Einleitung: Moderne Energiequellen im Blick

Die Energielandschaft verändert sich rasant. Biogasanlagen, BHKW (Blockheizkraftwerke), Photovoltaik (PV) und Batteriespeicher sind Schlüsselkomponenten einer nachhaltigen Energiezukunft. Doch wie gewährleisten wir den sicheren und effizienten Betrieb dieser Anlagen?

Netzanalyse: Monitoring der Biogasanlage und Aggregaten

Eine gründliche Netzanalyse stellt sicher, dass Biogasanlagen optimal arbeiten. Es ist wichtig, den Zustand und die Leistung der Aggregaten regelmäßig zu überwachen, um die Effizienz der Energieerzeugung zu maximieren.

Zusammenspiel mit modernen Stromerzeugern

  • BHKW: Blockheizkraftwerke sind effiziente Energiequellen, die Wärme und Strom gleichzeitig erzeugen. Ihr reibungsloser Betrieb ist essentiell für die Energieversorgung.

  • PV: Photovoltaikanlagen wandeln Sonnenlicht direkt in Strom um. Durch Monitoring können Leistungseinbußen frühzeitig erkannt und behoben werden.

  • Batteriespeicher: Diese speichern überschüssige Energie für späteren Gebrauch. Es ist wichtig, ihre Kapazität und Gesundheit ständig zu überwachen.

Schutzmaßnahmen gegen Frühausfälle

Unvorhergesehene Spannungsschwankungen oder technische Störungen können erhebliche Schäden verursachen. Ein geeignetes Schutzsystem erkennt solche Probleme frühzeitig, schützt die Anlagen und verhindert teure Ausfälle.

Die Netzanalyse bezieht sich auf die Überwachung und Untersuchung des elektrischen Netzwerks, um seine Qualität und Zuverlässigkeit sicherzustellen.

Sie beinhaltet:

  • Spannungsspitzen: Plötzliche und kurze Erhöhungen der Netzspannung, die zu Schäden an Geräten führen können.

  • Oberschwingungen: Sie entstehen durch nicht-lineare Lasten im Netz, wie z.B. elektronische Schaltungen, und können die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer von Geräten beeinträchtigen.

  • Blindleistung: Eine Komponente der elektrischen Leistung, die keine nützliche Arbeit verrichtet, aber für das Funktionieren des Netzwerks notwendig ist

Energiemonitoring:

Energiemonitoring bezieht sich auf die ständige Überwachung und Aufzeichnung des Energieverbrauchs, um Einsparungspotenziale zu identifizieren und die Energieeffizienz zu steigern.

DIN-Normen: Ja, es gibt spezielle DIN-Normen, die sich mit diesen Themen befassen. Die DIN EN 50160 beispielsweise legt die Spannungsmerkmale in öffentlichen Elektrizitätsversorgungsnetzen fest.

Die DIN EN 50160 ist eine Norm, die sich mit der Qualität der elektrischen Energieversorgung in Wechselstromnetzen befasst. Sie legt Anforderungen und Grenzwerte für verschiedene Parameter fest, die die Spannungsqualität im Stromnetz betreffen. Diese Norm wurde vom Europäischen Komitee für Elektrotechnische Normung (CENELEC) entwickelt und ist in Europa weit verbreitet.

Die DIN EN 50160 definiert unter anderem folgende Parameter und deren zulässige Abweichungen:

  1. Spannungsschwankungen: Sie beschreibt die erlaubten Schwankungen der Netzspannung im Verhältnis zum Nennwert. Dies umfasst kurzzeitige Spitzen, aber auch langfristige Änderungen.

  2. Spannungseinbrüche: Die Norm legt Grenzwerte für kurzzeitige Abfälle der Netzspannung fest, die nicht überschritten werden dürfen.

  3. Spannungsoberschwingungen: Sie definiert die maximal zulässigen Verzerrungen der Spannungswellenform durch harmonische Oberwellen.

  4. Flicker: Die Norm enthält Richtlinien zur Begrenzung von Flackereffekten in der Beleuchtung, die durch Spannungsschwankungen verursacht werden.

Die Einhaltung der DIN EN 50160 ist insbesondere für Unternehmen und Betreiber von elektrischen Anlagen von Bedeutung, da sie sicherstellt, dass die elektrische Energieversorgung in einem akzeptablen Bereich liegt und keine negativen Auswirkungen auf angeschlossene Geräte und Systeme hat.

Stromfee-Tagebuch und Datenmengen:

Das Stromfee-Tagebuch, als KI-gestützter Energiemonitor, ist in erster Linie für das Energiemonitoring konzipiert. Je nachdem, wie es entwickelt wurde, kann es auch mit den großen Datenmengen der Netzanalyse umgehen. Allerdings müsste die spezifische Hardware und Software des Stromfee-Tagebuchs näher betrachtet werden, um eine genaue Aussage darüber zu treffen, ob es auch für tiefergehende Netzanalysen geeignet ist.

(Netzanalyse = Untersuchung des elektrischen Netzwerks; Energiemonitoring = Überwachung des Energieverbrauchs; DIN = Deutsche Industrienorm; Spannungsspitzen = plötzliche Erhöhungen der Netzspannung; Oberschwingungen = Störungen durch nicht-lineare Lasten; Blindleistung = nicht genutzte elektrische Leistung)

Fazit

In der modernen Energielandschaft ist das Monitoring und der Schutz unserer Energiequellen von größter Bedeutung. Ein umfassendes Netzmonitoring sorgt für einen sicheren und effizienten Betrieb von Biogasanlagen und anderen Stromerzeugern.

Hashtags: #Netzmonitoring #Biogasanlage #BHKW #Photovoltaik #Batteriespeicher #Energiezukunft

Abstrakter Hintergrund

Energiemanagement Apps

fsd.png

Monitoring

Feststoffdosierer

& Rührwerke

Überwachung von Prozessabläufen und Energieverbrauch 

Windkraft und PV.png

Monitoring

Photovoltaik

Überwachung der Leistung sowie Fehlerfrüherkennung und Optimierung des Ertrags

BHKW.png

BHKW

Monitoring

Effizienzsteigerung und Überwachung der Produktionsmenge und des Eigenstromverbrauchs der Hilfsaggregate

battery.png

Monitoring

Batteriespeicher

Optimale Lastverschiebung zur Steigerung der Energieeffizienz und Kostenkontrolle

ddd.png

Monitoring

Netzanalyse

Dauerhafte Netzanalyse zur Vermeidung von Störungen im Stromnetz und Vorbeugung von teuren Ausfällen und Reperaturen

Trafo.png

Monitoring

Transformator

Bilanzierung der Transformatorverluste sowie Überprüfung des Messkonzeptes vom Netzbetreiber

Blogbeiträge zum Thema

bottom of page