top of page

Welche Elektromotoren in der Biogaserzeugung sollten priorisiert überwacht werden?


Bei der Biogaserzeugung gibt es zahlreiche Elektromotoren zum Beispiel beim Feststoffdosierer, der Substratpumpe den Rührwerken im Fermenter Nachgärer Lager. Nach welcher Priorität sollten die Eletromotoren mit dem Energiemonitor überwacht werden?


Welche Elektromotoren in der Biogaserzeugung sollten priorisiert überwacht werden? Einführung: Die Bedeutung der Biogaserzeugung

Biogaserzeugung ist eine der Schlüsseltechnologien für die Energiewende. Hierbei werden organische Stoffe durch Bakterien in einem Fermenter in Biogas umgewandelt. Dieses Biogas kann dann zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt werden. Der Prozess erfordert jedoch den Einsatz verschiedener Elektromotoren. Die Frage stellt sich: Welche dieser Elektromotoren sollten besonders überwacht werden, um den Betrieb effizient und sicher zu gestalten?

Priorität 1: Feststoffdosierer Beginnen wir mit dem Feststoffdosierer. Dieser steuert, wie viel und wann Substrat (also die organischen Stoffe) dem Fermenter zugeführt werden. Fällt dieser Motor aus, kommt der gesamte Prozess zum Erliegen. Ein Energiemonitor kann rechtzeitig Probleme erkennen und so dazu beitragen, einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen.

Priorität 2: Substratpumpe Als nächstes betrachten wir die Substratpumpe. Sie sorgt dafür, dass das Substrat im System gut verteilt wird. Ohne eine effektive Pumpe kann das Substrat nicht gleichmäßig durch den Fermenter zirkulieren, was die Biogasproduktion beeinträchtigt. Also ist auch hier eine Überwachung sinnvoll.

Priorität 3: Rührwerke im Fermenter Rührwerke sorgen für die Durchmischung des Substrats und fördern so den Fermentationsprozess. Eine Überwachung kann dazu beitragen, Energieeffizienz und gleichzeitig eine gleichbleibend hohe Biogasausbeute sicherzustellen.

Priorität 4: Nachgärer und Lager Zuletzt kommen der Nachgärer und die Lager. Diese sind zwar wichtig für den gesamten Prozess, aber ein Ausfall hier ist weniger kritisch und führt nicht zum sofortigen Stopp der Biogasproduktion.

Energiemonitoring mit dem Stromfee-Tagebuch Ein intelligentes Energiemanagementsystem, wie das Stromfee-Tagebuch, das KI-gestützt arbeitet und das MQTT-Protokoll (Message Queuing Telemetry Transport - ein Übertragungsprotokoll für die Vernetzung von Geräten) nutzt, kann eine effektive Überwachung der oben genannten Elektromotoren ermöglichen. Dadurch lassen sich Ausfälle vermeiden und der Energieverbrauch optimieren.

Fazit: Überwachung nach Bedarf und Kritikalität Das Überwachen von Elektromotoren in der Biogaserzeugung sollte nach deren Bedeutung für den Produktionsprozess und dem Risiko bei einem Ausfall priorisiert werden. Ein intelligentes Energiemanagementsystem ist dabei ein wertvolles Werkzeug.





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page