top of page

Strompreise in Deutschland: Ein Überblick über Festpreis- und Variable Tarifoptionen"

In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Energieanbietern, die unterschiedliche Stromtarife anbieten, darunter sowohl Festpreise als auch flexible Preismodelle.



Festpreistarife

Festpreistarife bieten den Vorteil einer Preisstabilität über den Vertragszeitraum. Sie sind eine gängige Option bei den meisten Energieversorgern in Deutschland. Zu den größten deutschen Stromanbietern zählen Vattenfall, E.ON, Qcells, SÜWAG und Lekker. Diese bieten in der Regel sowohl Festpreistarife als auch variable Tarife an​​.

Flexible und dynamische Stromtarife

Flexible und dynamische Stromtarife bieten eine Preisflexibilität, die von den aktuellen Energiemarktpreisen abhängt. Diese Tarife sind in Deutschland noch nicht weit verbreitet, aber seit August 2021 sind alle Stromlieferanten verpflichtet, nach Möglichkeit variable Tarife anzubieten, und ab 2025 müssen alle Stromversorger variable und dynamische Stromtarife anbieten​​.

Arten variabler und dynamischer Tarife

  1. Variable Stromtarife: Hier ändern sich die Preise während des Tages oder monatlich. Solche Tarife sind mit digitalen Zählern abschließbar, allerdings sind die Preisschwankungen weniger flexibel als bei dynamischen Tarifen​​.

  2. Dynamische Stromtarife: Diese richten sich nach den aktuellen Einkaufspreisen der Energie am Markt und können sich mehrfach täglich, teilweise sogar stündlich ändern. Ein intelligenter Stromzähler ist für solche Tarife erforderlich​​.

  3. Lastvariable Tarife: Diese werden für steuerbare Nachtspeicherheizungen, Wärmepumpen und Ladestationen für Elektroautos angeboten und sind abhängig von der Steuerung durch den Netzbetreiber​​.

  4. Zeitvariable Tarife: Diese bieten in bestimmten Stunden einen niedrigeren Preis, üblich sind solche Tarife für Nachtspeicherheizungen. Moderne zeitvariable Tarife für Haushaltsstrom sind nicht an feste Zeiten gebunden, sondern richten sich nach den Preisen am Strommarkt​​.

Beispiele für Anbieter von flexiblen Tarifen

Einige Beispiele für Anbieter, die flexible Tarife anbieten, sind:

  • Awattar: Bietet variable Tarife mit Preiskorridor sowie dynamische Tarife, die sich an den aktuellen Börsenstrompreisen orientieren​​.

  • Eon Energie Deutschland: Hat einen variablen Tarif mit festen Preisen im Angebot​​.

  • Gasag: Bietet dynamische Tarife, die sich nach den aktuellen Börsenstrompreisen richten​​.

  • Rabot Charge: Bietet variable Tarife für Haushalte mit monatlich ändernden Preisen​​.

  • Stadtwerke Düsseldorf: Bietet den Tarif "Düsselstrom Öko Dynamisch" an​​.

  • Tibber: Bietet variable Tarife mit gemittelten Monatspreisen und dynamische Tarife an​​.

  • Vivi-Power und Voltego: Bieten ebenfalls variable und dynamische Tarife an​​.

Wichtig zu wissen

Bei der Wahl zwischen festen und variablen Tarifen sollten Verbraucher ihre individuellen Bedürfnisse berücksichtigen. Feste Tarife bieten Sicherheit und Stabilität, während variable Tarife die Möglichkeit bieten, von niedrigeren Marktpreisen zu profitieren, insbesondere wenn der Stromverbrauch an günstige Zeiten angepasst werden kann​​. Es ist auch wichtig, die Vertragsbedingungen, wie z.B. die Mindestvertragslaufzeit und Kündigungsfristen, zu berücksichtigen.

Zusammenfassend gibt es in Deutschland sowohl Anbieter mit Festpreistarifen als auch solche, die flexible und dynamische Tarife bieten. Letztere sind eine relativ neue Entwicklung auf dem Markt, gewinnen jedoch zunehmend an Bedeutung und Verfügbarkeit.



Commentaires


bottom of page