top of page

Flexible Strompreise: Revolutionieren Sie Ihr Energieverbrauchsverhalten

Aktualisiert: 12. Dez. 2023

Einleitung

Die Energielandschaft wandelt sich rasant, und flexible Strompreise stehen im Mittelpunkt dieser Veränderung. In einer Zeit, in der Nachhaltigkeit und Energieeffizienz zunehmend wichtiger werden, bieten flexible Stromtarife Verbrauchern neue Möglichkeiten, ihren Energieverbrauch anzupassen und Kosten zu senken. In diesem Beitrag erkunden wir die Vorteile flexibler Strompreise und wie sie das Potenzial haben, unser Verhalten im Umgang mit Energie grundlegend zu verändern.


Was sind flexible Strompreise?

Flexible Strompreise sind Tarifmodelle, bei denen sich der Preis für Elektrizität je nach Tageszeit, Nachfrage und Energieangebot verändert. Diese Tarife spiegeln die realen Kosten der Stromerzeugung wider und variieren oft stündlich. Im Gegensatz zu festen Tarifen bieten sie eine dynamische Preisgestaltung, die es Verbrauchern ermöglicht, von Schwankungen auf dem Energiemarkt zu profitieren.


Vorteil 1: Kosteneinsparungen

Der offensichtlichste Vorteil flexibler Strompreise liegt in den potenziellen Kosteneinsparungen. Wenn Verbraucher ihren Stromverbrauch in Zeiten geringerer Nachfrage verlagern, können sie von niedrigeren Preisen profitieren. Dies ist besonders vorteilhaft für Haushalte mit Geräten, die programmierbar sind oder die nicht ständig laufen müssen, wie Geschirrspüler, Waschmaschinen oder Elektrofahrzeug-Ladestationen.


Vorteil 2: Förderung erneuerbarer Energien

Flexible Strompreise fördern den Einsatz erneuerbarer Energien. Wenn die Energiepreise sinken, oft aufgrund eines Überangebots an erneuerbarer Energie wie Wind- oder Solarenergie, können Verbraucher bewusst entscheiden, zu diesen Zeiten Energie zu verbrauchen. Dies unterstützt nicht nur die Integration erneuerbarer Energien ins Netz, sondern hilft auch, CO2-Emissionen zu reduzieren.


Vorteil 3: Bewusstsein und Energieeffizienz

Flexible Stromtarife fördern ein höheres Bewusstsein für Energieverbrauch. Verbraucher, die aktiv ihren Verbrauch an die Preise anpassen, werden ermutigt, energieeffizienter zu handeln. Dies kann langfristig zu einem bewussteren Umgang mit Ressourcen und einer Reduzierung des Gesamtenergieverbrauchs führen.


Vorteil 4: Stabilisierung des Stromnetzes

Durch die Anpassung ihres Verbrauchs an die Netzauslastung tragen Verbraucher zur Stabilisierung des Stromnetzes bei. In Zeiten hoher Nachfrage, wenn das Netz unter Druck steht, können flexible Preise Verbraucher dazu bewegen, ihren Verbrauch zu reduzieren, was die Netzstabilität verbessert und das Risiko von Stromausfällen verringert.


Vorteil 5: Individualisierte Stromtarife

Flexible Strompreise ermöglichen individuellere Tarifmodelle. Verbraucher können Tarife wählen, die ihren spezifischen Bedürfnissen und Verbrauchsgewohnheiten entsprechen. Dies führt zu einer personalisierteren, effizienteren Nutzung von Strom und kann langfristig zu weiteren Kosteneinsparungen führen.


Vorteil 6: Unterstützung der Energiewende

Flexible Strompreise sind ein wichtiger Baustein der Energiewende. Sie ermöglichen eine effizientere Nutzung erneuerbarer Energien und tragen dazu bei, die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren. Indem sie den Energiemarkt dynamischer und reaktionsfähiger machen, spielen sie eine zentrale Rolle in der Transformation hin zu einer nachhaltigeren Energiezukunft.


Herausforderungen und Lösungsansätze

Trotz ihrer Vorteile bringen flexible Strompreise auch Herausforderungen mit sich. Nicht alle Verbraucher können ihren Energieverbrauch leicht anpassen, und es besteht die Gefahr einer finanziellen Belastung für diejenigen, die zu Spitzenzeiten Energie benötigen. Eine mögliche Lösung könnte in intelligenten Technologien liegen


In Deutschland gibt es verschiedene Anbieter von flexiblen Strompreisen, die sich in ihren Tarifarten unterscheiden. Zu den Anbietern zählen:

  1. Awattar:

    • Hourly-Cap: Variabler Tarif mit Preiskorridor, benötigt intelligentes Messsystem.

    • Hourly: Dynamischer Tarif, benötigt intelligentes Messsystem.


  1. Eon Energie Deutschland:

    • Smartstrom Öko: Variabler Tarif mit drei festen Preisen, benötigt intelligentes Messsystem.


  1. Gasag:

    • Strom flex: Dynamischer Tarif, benötigt intelligentes Messsystem.


  1. Rabot Charge:

    • rabot.home: Variabler Tarif mit monatlich ändernden Preisen, kompatibel mit jedem Zählertyp.

    • rabot.charge: Variabler Tarif, bevorzugt Laden bei Ökostrom-Überschuss, kompatibel mit jedem Zählertyp.

    • rabot.charge smart: Dynamischer Tarif, benötigt intelligentes Messsystem.


  1. Stadtwerke Düsseldorf:

    • Düsselstrom Öko Dynamisch: Dynamischer Tarif, benötigt intelligentes Messsystem.


  1. Tibber:

    • Tibber Energy: Variabler Tarif mit gemittelten Monatspreisen, kompatibel mit jedem Zählertyp.

    • Tibber Energy dynamisch: Dynamischer Tarif, benötigt intelligenten Zähler oder intelligentes Messsystem.


  1. Vivi-Power:

    • Vivi-Strom: Variabler Tarif mit monatlich ändernden Preisen, kompatibel mit jedem Zählertyp.


  1. Voltego:

    • Voltego Privat: Dynamischer Tarif, benötigt intelligentes Messsystem​​.


Diese Tarife variieren in Bezug auf die Art der Preisgestaltung (z. B. lastvariabel, zeitvariabel, dynamisch), die benötigte Messtechnik (intelligentes Messsystem oder kompatibel mit jedem Zählertyp) und die Art der Preisermittlung (Börsenstrompreise, gemittelte Monatspreise, Festpreise). Ab 2025 sind alle Stromversorger in Deutschland verpflichtet, variable und dynamische Stromtarife anzubieten​​.



bottom of page