top of page

Wie reduziere ich mit dem Stromfee-Tagebuch meine Spitzenlastkosten?





Förderung für Energiemanagementprogramme


Im Rahmen der neuen Haushaltsplanung hat die Förderung für Energiemanagementprogramme eine positive Wendung genommen. Nach der vorübergehenden Einfrierung des Budgets wurden nun zusätzliche Mittel freigegeben, um die laufenden Programme weiterhin zu unterstützen. Hierzu zählen unter anderem das Modul 4 und Modul 3 des BAFA.


Dynamische Stromtarife in Kombination mit dem Stromftagebuch

Ein dynamischer Stromtarif in Kombination mit unserem Stromftagebuch können dazu beitragen, Einsparungen zu erzielen. Mit einem dynamischen Tarifmodell können Verbraucher die tagesaktuellen Preisänderungen nutzen, um ihre Stromkosten zu minimieren. Durch das Verfolgen des Stromverbrauchs und das Festhalten der Preise für den nächsten Tag können Verbraucher besonders günstige Zeiten identifizieren und ihren Energieverbrauch entsprechend anpassen. Dies kann zu erheblichen Einsparungen führen.


Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften eines dynamischen Stromtarifs ist, dass die Preise für den nächsten Tag bereits im Voraus bekannt sind. Dies ermöglicht Verbrauchern, ihre Energieverbrauchsgewohnheiten anzupassen und ihre Stromkosten zu senken. Insbesondere in den Nachtstunden sind die Strompreise oft negativ, was bedeutet, dass Verbraucher für den Verbrauch von Strom bezahlt werden können. Dies ist eine großartige Gelegenheit für Verbraucher, die Nachtzeit für den Betrieb von energieintensiven Geräten zu nutzen und gleichzeitig Geld zu verdienen.


Während des Tages steigen die Strompreise leicht an, bleiben aber im Allgemeinen niedriger als bei traditionellen Festpreis-Tarifen. Durch das Verfolgen der Preise und das Einstellen des Energieverbrauchs können Verbraucher auch tagsüber zusätzliche Einsparungen erzielen. Dies erfordert eine gewisse Flexibilität im Hinblick auf den Energieverbrauch, da die Preise je nach Stromnachfrage variieren können.


Einige Stromanbieter bieten auch die Möglichkeit von viertelstündlicher Preisgestaltung an. Dies bedeutet, dass die Preise für Strom alle 15 Minuten aktualisiert werden und sich an das tatsächliche Stromangebot und die Stromnachfrage anpassen. Diese viertelstündliche Preisgestaltung bietet Verbrauchern noch mehr Flexibilität, um ihren Stromverbrauch während Zeiten mit niedrigen Strompreisen zu planen. Es ermöglicht auch eine genauere Kontrolle der Stromkosten und potenzielle zusätzliche Einsparungen.


Im Vergleich zu Festpreis-Tarifen kann die viertelstündliche Preisgestaltung zu erheblichen Einsparungen führen. Indem Verbraucher ihren Stromverbrauch strategisch planen und auf Zeiten mit niedrigen Preisen achten, können sie ihre Energiekosten erheblich senken. Es erfordert jedoch ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit und Planung, da die Strompreise regelmäßig überprüft und der Verbrauch angepasst werden müssen. Dennoch kann sich der Aufwand lohnen, da die Einsparungen erheblich sein können.


Ein dynamischer Stromtarif und ein Stromftagebuch bieten Verbrauchern die Möglichkeit, ihre Stromkosten zu senken und gleichzeitig ihren Energieverbrauch effizienter zu gestalten. Durch die Nutzung der aktuellen Preisänderungen und die Anpassung des Verbrauchs können Verbraucher von niedrigeren Strompreisen profitieren und möglicherweise sogar Geld verdienen. Die viertelstündliche Preisgestaltung bietet zusätzliche Möglichkeiten zur Einsparung und ermöglicht eine genauere Kontrolle der Stromkosten. Wenn Sie auf der Suche nach Einsparungen bei Ihrer Stromrechnung sind, sollten Sie einen dynamischen Stromtarif und die Nutzung eines Stromftagebuchs in Betracht ziehen.


Reduzierung der Spitzenlasten - Maßnahmen zur Vermeidung


Die Reduzierung der Spitzenlasten ist ein wichtiger Aspekt für Unternehmen, die ihre Energiekosten senken möchten. In diesem Blogbeitrag werden verschiedene Ansätze zur Reduzierung der Spitzenlasten erläutert, darunter die Optimierung des Betriebs von Anlagen während Zeiten mit niedrigen Energiepreisen und die Nutzung von Energiemonitoringsystemen zur Identifizierung der Ursachen für Spitzenlasten.


Beispiel: Kunde mit Biogasanlage reduziert Spitzenlast


Ein Kunde mit einer Biogasanlage konnte seine Spitzenlast erfolgreich reduzieren. Durch die Optimierung des Betriebs der Anlagen während Zeiten mit niedrigen Energiepreisen konnte der Kunde seine Energiekosten erheblich senken. Die Biogasanlage erzeugt Energie aus organischen Abfällen und kann je nach Bedarf betrieben werden.


Optimierung des Betriebs von Anlagen während Zeiten mit niedrigen Energiepreisen


Ein effektiver Ansatz zur Reduzierung der Spitzenlast besteht darin, die Betriebszeiten von Anlagen während Zeiten mit niedrigen Energiepreisen zu optimieren. Wenn der Strompreis niedrig ist, können Unternehmen ihre energieintensiven Prozesse verstärkt durchführen und so die Lastspitzen reduzieren. Dies erfordert jedoch eine genaue Überwachung der Preise und eine flexible Steuerung der Anlagen.


Aktuelle Spitzenlast von 197 kW


Die aktuelle Spitzenlast des Kunden beträgt 197 kW. Dies bedeutet, dass der Kunde zu bestimmten Zeiten einen sehr hohen Stromverbrauch hat, der zu erhöhten Kosten führt. Indem der Kunde Maßnahmen ergreift, um diese Spitzenlast zu reduzieren, kann er seine Energiekosten erheblich senken.


Hohe Kosten durch Spitzenlasten


Spitzenlasten können erhebliche Kosten verursachen. Wenn Unternehmen zu bestimmten Zeiten einen hohen Stromverbrauch haben, werden sie mit hohen Strompreisen konfrontiert. Durch die Reduzierung der Spitzenlast können Unternehmen daher erhebliche Einsparungen bei ihren Energiekosten erzielen. Dies ist besonders wichtig, um die Wettbewerbsfähigkeit und Rentabilität zu erhalten.


1.Energiemonitoringsysteme zur Identifizierung der Ursachen für Spitzenlasten


Energiemonitoringsysteme spielen eine wichtige Rolle bei der Identifizierung der Ursachen für Spitzenlasten. Durch die Überwachung des Energieverbrauchs in Echtzeit können Unternehmen potenzielle Engpässe oder ineffiziente Prozesse identifizieren, die zu Spitzenlasten führen können. Durch gezielte Optimierungsmaßnahmen können Unternehmen dann diese Ursachen angehen und ihre Spitzenlasten reduzieren.


Die Reduzierung der Spitzenlasten ist entscheidend, um Energiekosten zu senken und gleichzeitig eine zuverlässige Stromversorgung zu gewährleisten. Unternehmen sollten daher verschiedene Ansätze wie die Optimierung des Betriebs von Anlagen, die Nutzung von Energiemonitoringsystemen und die Flexibilisierung ihres Energieverbrauchs in Betracht ziehen, um Spitzenlasten zu reduzieren. Dadurch können sie ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern und ihre langfristige Rentabilität sicherstellen.


2. Energieeffizienzmaßnahmen

In der heutigen Zeit, in der der Energieverbrauch kontinuierlich steigt, wird die Implementierung von Energieeffizienzmaßnahmen immer wichtiger. Ziel ist es, den Energieverbrauch zu reduzieren und die Umweltauswirkungen zu minimieren. In diesem Blogbeitrag werden verschiedene Maßnahmen vorgestellt, die dazu beitragen können, den Stromverbrauch zu verringern und Kosten einzusparen.


  • Modernisierung alter Technologien: Der Austausch veralteter Technologien ist eine der effektivsten Möglichkeiten, den Stromverbrauch zu senken. Alte Geräte und Maschinen sind oft nicht so energieeffizient wie moderne Modelle. Durch den Einsatz energieeffizienter Technologien können erhebliche Energieeinsparungen erzielt werden. Es lohnt sich daher, regelmäßig zu prüfen, ob neue Technologien verfügbar sind, die den Energieverbrauch reduzieren.

  • Verwendung von Frequenzumrichtern: Frequenzumrichter sind Geräte, die den Stromverbrauch von elektrischen Motoren reduzieren können. Sie passen die Geschwindigkeit und Leistung des Motors an den tatsächlichen Bedarf an. Dadurch wird nicht nur der Energieverbrauch gesenkt, sondern auch die Lebensdauer des Motors verlängert. Die Verwendung von Frequenzumrichtern kann zu erheblichen Energiereduzierungen führen und somit Kosten sparen.


3. Lastverschiebung in günstigere Zeiträume

Indem bestimmte Energieintensive Aktivitäten in Zeiten mit niedrigeren Strompreisen verlagert werden, können erhebliche Kosteneinsparungen erzielt werden. Dies kann entweder manuell oder automatisch erfolgen. Beispielsweise können bestimmte Prozesse außerhalb der Hauptarbeitszeiten ausgeführt werden, um von günstigeren Strompreisen zu profitieren. Eine automatische Lastverschiebung kann auch programmiert werden, um den Energieverbrauch zu optimieren.


4. Lastspitzenmanagement-System

Ein Lastspitzenmanagement-System kann Unternehmen dabei helfen, Lastverschiebung zu implementieren. Dieses System analysiert den Energieverbrauch und identifiziert Spitzenzeiten, in denen der Stromverbrauch besonders hoch ist. Durch gezielte Maßnahmen wie Lastverschiebung kann der Stromverbrauch in Spitzenzeiten reduziert werden, was zu Kosteneinsparungen führt. Das Lastspitzenmanagement-System ermöglicht eine effektive Überwachung und Steuerung des Energieverbrauchs.


5. Batteriespeichersysteme

Batteriespeichersysteme können dazu beitragen, Lastspitzen zu reduzieren, indem sie sich in Zeiten mit niedrigen Strompreisen aufladen. Diese Systeme speichern überschüssige Energie und geben sie bei Bedarf wieder ab. Indem sie in Zeiten mit niedrigen Strompreisen aufladen, kann der Energieverbrauch während Spitzenzeiten reduziert werden. Batteriespeichersysteme sind eine kosteneffiziente Möglichkeit, den Energieverbrauch zu optimieren und gleichzeitig die Umweltauswirkungen zu reduzieren.


Im Hinblick auf die Energieeffizienz ist es wichtig, kontinuierlich Maßnahmen zu ergreifen, um den Stromverbrauch zu reduzieren. Die vorgestellten Maßnahmen wie die Aktualisierung alter Technologien, die Verwendung von Frequenzumrichtern, die Lastverschiebung, das Lastspitzenmanagement-System und Batteriespeichersysteme können dabei helfen, den Energieverbrauch zu senken und Kosten einzusparen. Indem Unternehmen energieeffiziente Lösungen implementieren, tragen sie nicht nur zur Kosteneinsparung bei, sondern leisten auch einen Beitrag zum Umweltschutz.

bottom of page